Wer kennt sie nicht, Menschen, die uns ein gutes Gefühl vermitteln und einfach glücklich wirken, förmlich strahlen. Vielleicht hat diese Person im Lotto gewonnen, magst du vielleicht denken.

Doch eine positive Grundstimmung ist nicht die Folge materiellen Wohlstandes, sondern eine Einstellung, die sich jeder zunutze machen sollte, um das Leben zu genießen und wertzuschätzen.

Folgender Artikel möchte versuchen, der inneren Zufriedenheit auf die Spur zu kommen und damit eine Anleitung für ein erfülltes und glückliches Leben zu liefern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Innere Zufriedenheit kann sich einstellen, wenn sich Ansprüche und Erwartungen erfüllen. Sie macht die Persönlichkeit eines Menschen aus und bestimmt letztlich sein Denken und Handeln. Was ein Mensch benötigt, um zufrieden zu sein, entscheidet er letztendlich selbst.
  • Zu dauerhafter innerer Zufriedenheit gelangen wir nicht, wenn uns alle materiellen Wünsche erfüllt werden, sondern wenn es uns gelingt, mit uns selbst ins Reine zu kommen.
  • Wer innerlich zufrieden ist, wirkt ruhig und gelassen. Ihn kann nichts aus der Ruhe bringen. Von geistigem Stillstand und innerer Leere ist dieser Zustand jedoch weit entfernt.

Definition: Was bedeutet innere Zufriedenheit?

Mit sich selbst zufrieden zu sein, kommt einem dauerhaften Glücksgefühl gleich. Doch genau dafür sind wir nicht gemacht. Die Evolution strebt nach Weiterentwicklung und wir müssen täglich neue Erfahrungen machen, um wachsen zu können.

Dabei müssen Rückschläge in Kauf genommen werden. Nicht immer sind wir mit dem Erreichten sofort zufrieden. Herausforderungen zu meistern, gehört zum Leben dazu.

Unzufriedenheit heilt und wirkt dabei wie ein Motor, sie ist die treibende Kraft, wieder zufrieden zu werden. Das Leben bleibt in Bewegung und Stillstand und Eintönigkeit werden vermieden.

Innere Zufriedenheit ist, mit sich selbst im Einklang zu sein. Auch bei vielen Veränderungen und teils Rückschlägen führt man dennoch ein glückliches und zufriedenes Leben. (Bildquelle: 123rf.com / 50535931)

Wie sich innere Zufriedenheit definiert, sollte jeder für sich selbst herausfinden. Wer noch keine Vorstellung davon hat, sollte Kindern beim Spielen zusehen.

Eine unbeschwerte Neugier, ein unbändiger Tatendrang, befreiendes Lachen und der unvoreingenommene Umgang mit seinem Gegenüber erinnern uns daran, was wir auf dem Weg zum Erwachsensein aus den Augen verloren haben.

Jeder verbindet innere Zufriedenheit mit anderen Dingen. Die Botenstoffe im Gehirn als Auslöser dieser Empfindungen sind jedoch immer gleich:

Botenstoff Wirkung
Serotonin Serotonin wird ununterbrochen vom Gehirn produziert., Der Neurotransmitter sorgt dafür, dass wir zufrieden und gelassen erscheinen., Ein niedriger Serotoninspiegel bringt das Gefühlsleben durcheinander., Frisch Verliebte oder Depressive können ein Lied davon singen.
Dopamin Dopamin treibt uns an, dem Glück auf die Sprünge zu helfen., Wird der Botenstoff zu wenig ausgeschüttet, fehlt der Antrieb und wir werden lethargisch.
Endorphine Endorphine sind die wahren Glücksbringer., Die Wirkung der körpereigenen Opiate ist beinahe mit Drogen vergleichbar., Körperliche Anstrengung führt zur vermehrten Freisetzung des Glückshormons.
Oxytocin Körperliche Wärme und zärtliche Berührungen führen zur Freisetzung von Oxytocin., Die Folge ist ein Gefühl von Vertrautheit und Geborgenheit.

Wer innerlich zufrieden und glücklich sein möchte, muss wissen, wie er sein Gehirn dazu bringen kann, diese Glücksstoffe vermehrt zu produzieren. Im Folgenden werden wir einige Anregungen dazu geben.

Hintergründe: Was du über die innere Zufriedenheit wissen solltest

Innere Zufriedenheit stellt sich nicht über Nacht ein. Das Leben ist ein Auf und Ab von unterschiedlichen Befindlichkeiten. Die äußeren Umstände beeinflussen die Stimmung. Jeder weiß wie es ist, auf Wolke sieben zu schweben oder ganz am Boden zu sein.

Ein schicker Wagen, beruflicher Erfolg, funkelnde Diamanten oder ein Urlaub unter Palmen, es gibt viele Wege, zu innerer Zufriedenheit zu finden.

Damit diese nicht nur von kurzer Dauer ist und von Leistungsdruck und Konsumdenken überrollt wird, ist ein Richtungswechsel angesagt.

Der Weg sollte nach innen führen. Die Beschäftigung mit uns selbst, unseren Gedanken und Gefühlen, das Erlangen von Sensibilität für den eigenen Körper, dies sind Faktoren, welche uns dem eigentlichen Ziel näher bringen.

Was hat die innere Zufriedenheit mit Buddhismus zu tun?

Der Buddhismus findet mehr und mehr Anhänger. Werden diese nach ihren Beweggründen befragt, ähneln sich die Antworten. Die Menschen suchen nach einem Weg zu mehr Gelassenheit, sie möchten sich glücklicher fühlen und zufriedener sein.

Bietet sich der Buddhismus also als Patentrezept für den Seelenfrieden an? So einfach lässt sich dies sicher nicht beantworten.

Wenn die Betreffenden bereit dazu sind, sich ihrem Selbst zu öffnen und einiges in ihrem Leben zu ändern, können buddhistische Werte sicher auch zu Glaubensansätzen für das eigene Handeln werden.

Buddhisten sprechen von einem inneren Frieden. Diese Definition scheint wiederum nicht so recht in unsere hektische Zeit zu passen. Viele von uns glauben vielleicht, innerer Frieden bedeutet passiv zu sein und sich gehen zu lassen.

Dem ist jedoch nicht so. Vielmehr geht es darum:

  • Das Gedankenkarussell abschalten zu lernen.
  • Vergangenes ruhen zu lassen.
  • Spekulationen über die Zukunft zu unterlassen.
  • Weniger Energie an Unwichtiges zu verschwenden.
  • Negative Gedanken zu verbannen.
  • Lernen bewusster und achtsamer zu leben.

Der Buddhismus findet unzählige Phrasen, um seine Lehre zu verdeutlichen. Es geht vorrangig darum, Geistarbeit zu leisten und dabei einen Zustand von innerer Ruhe und Bescheidenheit zu erreichen.

Die buddhistische Lehre hat auch Einzug in die psychologischen Ansätze der westlichen Welt gehalten. Wenn es um Selbstbeherrschung, Selbstkontrolle oder die Überwindung depressiver Zustände geht, bedienen sich die Mediziner häufig der Meditation, Achtsamkeitsübungen und anderer überlieferter Techniken.

Einige dieser Phrasen sollen kurz Erwähnung finden:

1. Die Sinnsuche

Der Buddhismus sieht die Lebensaufgabe darin, dem Dasein einen Sinn zu geben und dabei mit ganzem Herzen dabei zu sein. Menschen ohne Ziele und Pläne werden als verlorene Seelen bezeichnet, welche den Launen des Lebens ausgeliefert sind.

2. Negatives erkennen

Negative Gedanken und Gefühle bringen uns aus dem Gleichgewicht und machen unzufrieden. Es geht darum, negative Emotionen zu erkennen und aufzuarbeiten.

Negatives Gedankengut ist nutzlos. Es schadet uns selbst und unserer Beziehung zu anderen.

3. Leben im Hier und Jetzt

Ein wichtiger Punkt in Bezug auf das Erlangen innerer Zufriedenheit ist die Konzentration auf die Gegenwart. An der Vergangenheit festzuhalten oder über die Zukunft nachzudenken kosten Energie, ohne etwas zu bringen.

Wer den Fokus auf das Hier und Jetzt lenkt, hält den Schlüssel für ein erfülltes und glückliches Leben bereits in den Händen.

Ist Zufriedenheit nur eine Einstellungssache?

Innere Zufriedenheit ist leider keine feste Größe, sondern ein Zustand, den wir uns immer wieder neu erkämpfen müssen. Die vermeintliche Zufriedenheit gerät schnell aus den Fugen, wenn sich neue Arbeit auftürmt oder Ärger auf uns wartet.

Alltägliche Kleinigkeiten lassen uns nicht zur Ruhe kommen. Hinzu kommen handfeste Krisen wie Krankheit, Arbeitslosigkeit, finanzielle Schwierigkeiten oder die Trennung vom Partner. Es gibt tausend Gründe, unzufrieden zu sein. Fehlt es uns wirklich nur an der richtigen Einstellung?

Wir wagen es zu behaupten. Unzufriedenheit sollte in unserer Wohlstandsgesellschaft eigentlich keinen Platz haben. Schließlich geht es uns besser als unseren Vorfahren, welche weniger Reichtum und Wohlstand besaßen und doch zufriedener lebten.

Es kann angenommen werden, dass in unserer Gesellschaft, Zufriedenheit bis zu einem gewissen Grad eine Einstellungssache ist. (Bildquelle: 123rf.com / 39653068)

Trotz bester Bedingungen zum Glücklichsein ist uns der innere Frieden verloren gegangen. Höchste Zeit also, unsere Einstellung zu ändern.

Lässt sich die innere Zufriedenheit kaufen?

Hierfür gibt es eine klare Antwort. Wer ständig nach mehr strebt, wird innere Zufriedenheit vermissen, auch wenn er Reichtümer anhäuft. Wirklich reich machen Dankbarkeit und das Zufrieden Sein mit dem was man hat.

Es erscheint vielleicht paradox, aber gerade mit weniger zufrieden sein kann glücklich machen. Die Messlatte nicht ständig zu hoch legen zu müssen lässt uns automatisch ruhiger werden.

Jeder kennt die Glücksgefühle, wenn er sich materielle Wünsche erfüllt. Das neue Kleid, die neue Kette, die schicke Uhr machen uns stolz und für den Moment sogar zufrieden. Doch schnell geraten all diese Dinge in Vergessenheit und haben neuen Wünschen und damit neuer Unzufriedenheit Platz gemacht.

Innere Zufriedenheit: Praktische Anwendung und Vorteile

Gäbe es ein Patentrezept für innere Zufriedenheit, lebten wir wohl alle ruhiger und leichter. Da dies nicht der Fall ist, bleibt die eigene Vorstellung von Zufriedenheit und Glück.

Nun kann es passieren, dass wir ein erfülltes Leben davon abhängig machen, ob unsere Wunschvorstellungen nun eintreten oder nicht.

Im Leben läuft nicht immer alles perfekt, dies ist vollkommen normal und wichtig für unsere Entwicklung und Reife. Auf innere Zufriedenheit muss dennoch niemand verzichten.

Werden Achtsamkeit und eine bewusste Lebensführung erreicht, wird sich innere Zufriedenheit nicht nur kurzfristig einstellen, sondern zu einem dauerhaften Begleiter werden.

View this post on Instagram

Es ist eine Tagesaufgabe!😘🙏🚀🧐 Die Menschen verbinden Glück meistens mit materiellem, wie beispielsweise Geld oder mit einer Stellung, die Macht mit sich bringt!!🤛dabei hat Glücklich sein ausschließlich mit dir zu tun! – Glück und Zufriedenheit gibt es nur in Dir!😘🙏In diesem Sinne ein tolles Wochenende!!!😘😘😘🙏🙏🚀 – Wie siehst du das? Schreib uns deine Meinung unten in die Kommentare 👇🏼 – Markiere eine Person, der dieses Bild helfen könnte 😘🙏🚀Teile diesen Beitrag!💯😘 – Für mehr Beiträge wie diesen folge uns 🙏 @supergewohnheiten #glück #zufriedenheit #kraft #ehre #gut #fühlen #leben #erfolg #liebe #glücklich #kundenzufriedenheit #fitness #krafttraining #stolz #ehrenfeld #deutschland #gutenmorgen #wohlfühlen #lebenmitkindern #motivation #erfolgreich #laufenmachtglücklich #innerezufriedenheit #sport #kraftsport #picoftheday #ehrenamt #love #gutenacht #gutfühlen

A post shared by Rock Dein Leben (@supergewohnheiten) on

Wie kann ich die innere Zufriedenheit steigern?

Unsere Einstellung zum Leben ist abhängig davon, wie wir uns fühlen, welche Gefühle wir nach Außen tragen und wie wir uns selbst und unsere Umwelt wahrnehmen.

Wer bewusst lebt, lernt mit der Zeit, Abstand zu gewinnen von der Hektik des Alltags, der Eintönigkeit des Jobs und der Berieselung durch moderne Medien nach Feierabend.

Mit dem Abstand zu belastenden Dingen steigt die Ruhe. Körper und Seele finden Erholung und Entspannung. Ruhephasen sind wichtig für die Regeneration des Körpers und die geistige Gesundheit.

Diesen Zustand der inneren Zufriedenheit zu erreichen, ist leichter als gedacht. Auch ein langer und hektischer Tag biete Freiraum für kleine Auszeiten und Oasen der Ruhe und Erholung:

Entspannungsmöglichkeit Beschreibung
Spaziergänge Keine Zeit für Spaziergänge?, Vielleicht doch - der Fußweg zur Arbeit macht fit für den Tag., In der Mittagspause kann ein Spaziergang durch den Park das Surfen und Telefonieren ersetzen., Am Wochenende läufst du einfach zum Bäcker und bereitest ein leckeres Frühstück zu.
Natur pur Der Alltag in den Großstädten lässt uns fast vergessen, dass wenige Kilometer vor der Stadt ein wahres Paradies auf uns wartet., Die Begegnung mit der Natur lässt uns schnell zur Ruhe kommen., Der Stress fällt ab beim Rascheln der Blätter, dem Zwitschern der Vögel und der Stille des Waldes., Die Natur ist wie geschaffen für Atem- oder Meditationsübungen.
Musik Es sollte nicht fehlen an Momenten, in denen du dich zurücklehnst und deine Lieblingsmusik hörst., Ob es sich dabei um eine Rockband, Schlagermusik oder klassische Stücke handelt ist zweitrangig., Musik senkt den Blutdruck, baut Aggressionen ab und muntert auf., Beim Hören der Lieblingsmusik fällt das Abschalten leicht, auch wenn die Nachbarn vielleicht darüber wenig begeistert sind.

Ein erfülltes Leben bringt die Basis für innere Zufriedenheit mit sich. Selbst der immer gleiche Alltag kann voller Motivationsschübe und Glücksmomente sein. Dies lässt sich aber nur wahrnehmen, wenn die Augen geöffnet und der Blick gleichzeitig nach innen gerichtet wird.

Die innere Stimme spricht

Auch wenn sie häufig überhört wird, deine innere Stimme bittet um Aufmerksamkeit. Niemand kann zufrieden und ausgeglichen sein, wenn er sich keine Zeit für sich selbst und die Dinge, die ihm wichtig sind nimmt.

Jeder Tag sollte Zeit für Entspannung bieten. Dabei ist es auch nicht verboten, seine Fantasie auf die Reise zu schicken und einmal wie ein Kind zu träumen.

Deine innere Stimme mahnt, das Leben zu genießen. Ob dies mit einem Nickerchen, einem Schokoeis, einem guten Buch oder einem Glas Wein geschieht ist zweitrangig.

Action contra Ausgeglichenheit

Wie bereits erwähnt, Zufriedenheit bedeutet keinesfalls Stillstand und Lethargie. Ganz im Gegenteil. Jeder Mensch besitzt Talente, welche er fördern sollte. Ein gutes Rezept gegen Stimmungsschwankungen ist Bewegung.

Sportliche Betätigung führt zur Ausschüttung der bereits besprochenen Endorphine. Dabei muss es nicht der todesmutige Bungeesprung sein. Schaffe dir feste Rituale.

Alle zwei bis drei Tage eine Runde um den Block joggen ist ein Anfang. Vielleicht möchtest du auch lieber Tanzen und dabei zu mehr Körperbewusstsein gelangen. Erlaubt ist, was gefällt.

Aus gutem Grund, denn:

  • Sport verbessert die Durchblutung.
  • Sport macht leistungsfähiger.
  • Sport lässt Pfunde purzeln.
  • Sport stärkt die Muskulatur.
  • Sport baut Stress ab.
  • Sport steigert das Selbstwertgefühl.
  • Sport sorgt für Harmonie und Zufriedenheit

Wer aus irgendeinem Grund keinen Sport treiben kann, sollte dennoch aktiv bleiben und seinen Hobbys nachgehen.

Auch die Arbeit im eigenen Garten, das Spielen mit den Enkeln oder mit dem Haustier sind Balsam für die Seele und helfen uns zufriedener zu werden.

Welche Konzentrationsübungen für mehr innere Zufriedenheit?

Um folgende Übungen durchführen und verinnerlichen zu können, ist es zunächst notwendig, die Grundlagen hierfür zu schaffen. Es geht hier nicht um andere oder was sie von dir denken, es geht allein um dich.

Die Konzentration auf sich selbst, auf die eigenen Atemzüge und Bewegungen und das ganz eigene Empfinden kann sich wie eine neue Begegnung anfühlen.

View this post on Instagram

🧠 – Workplace Meditation – on the most basic, simplistic of levels. An explanation as to the benefits of meditation on the mind, might be to acknowledge that it dramatically reduces our emotional reactivity & that it potentially facilitates greatly improved decision making capabilities. @the.brain.guy — —- 🧠 – Check out this image of officers from Ontario’s Peel Regional Police in Canada who attended the West End Buddhist Temple and Meditation Centre for a lecture on mindfulness and Buddhist philosophy. Contrast this image with seemingly never ending stream of misjudged & poorly made decisions that hit the media so frequently surrounding police shootings in the USA. — —- 🧠 – Your emotional responses towards another person at a given moment in time have everything to do with the integration of your own sensory-autonomic nervous system, and very little to do with the person standing in front of you. — —- 🧠 – If we are able to better understand ourselves (information – knowledge – understanding) then we may see that our emotions and responses can only be generated by us. It would appear that the more in touch we are with our own bodies, both inside and out, the more our internal perception of ourselves improves, and therefore we also improve the person we project to the world around us. — —- 🧠 – For more info, further reading, and references, check out our blog "Feeling Biology" via blog.amnacademy.com — Photo credit: www.energytherapy.biz/ reposted from @amnacademy — #brainpower #meditation #interoception #meditations #meditationspace #meditationtime #meditation🙏 #meditate #meditated #meditateeveryday #meditatedaily #meditative #headspace #bhuddism #wisdomquotes #meditationbeads #meditationteacher #spiritualawakening #holistichealing #holistichealth #holisticwellness #holisticmedicine #optimization #thebrain #cognitiveperformance #yogatherapy #yogalife

A post shared by Scott Robinson (@the.brain.guy) on

Mit dem Bewusstwerden der eigenen Ressourcen ändert sich der Blickwinkel und wir kommen dem Gefühl der inneren Zufriedenheit schon ziemlich nahe.

Fünf einfache Schritte können einiges in deinem Leben verändern:

Schritt 1: Blickwinkel ändern

Das Glück der anderen trübt den Blick. Wer materielle Dinge in den Fokus rückt, katapultiert sich damit schnell in eine Scheinwelt, welche uns auf Hochglanzfotos das perfekte Glück suggeriert.

Doch Bilder können täuschen. Viel wichtiger ist die Betrachtung des eigenen Selbst. Frage dich, wer du bist und wie du auf andere wirkst. Damit ändern sich deine Wertvorstellungen und der Anfang für innere Zufriedenheit ist gemacht.

Schritt 2: Fokus auf das Positive

Was wir sehen, ist von unserem Blickwinkel abhängig. Das Leben kann grausam sein und wird uns seine Schattenseiten nicht ersparen. Doch ebenso beschert es uns Glücksmomente, die wir nicht übersehen sollten.

Lerne loszulassen, gönne dir deine Auszeiten und beschäftige dich mit Dingen, die dir Freude bringen.

Schritt 3: Danke

Wie wäre es, wieder Tagebuch zu schreiben und am Ende des Tages alle Erlebnisse zu notieren. Was war positiv und worüber hast du gelacht? Diese kleinen Momente sind schnell vergessen, wenn wir sie nicht festhalten.

Die kleinen Geschenke des Lebens erfüllen uns mit großer Dankbarkeit und sind willkommene Anker, wenn es das Leben weniger gut mit uns meint.

Schritt 4: Beziehungsfähigkeit

Manche Menschen können nur Zufriedenheit empfinden, wenn die Personen in ihrer Umgebung auch zufrieden sind. Damit machen wir uns abhängig. Innere Zufriedenheit kann nur aus uns selbst heraus entstehen. Sie lebt von der Offenheit und den Gefühlen für andere.

Zur inneren Zufriedenheit gehört immer auch, sich auf andere einlassen zu können und mit ihnen Zeit zu verbringen. (Bildquelle: 123rf.com / 47198940)

Pflege soziale Kontakte, finde Freunde und zeige mit kleinen Gesten deine positive Lebenseinstellung. Geduldiges Zuhören und ein Lächeln im Vorübergehen werden ihre Wirkung nicht verfehlen.

Schritt 5: Denke positiv

Negatives wird es immer geben. Es ist unsere Aufgabe, negative Impulse in positive Glaubenssätze umzuwandeln. Dadurch können Schwächen zu Stärken werden.

Herausforderungen wollen gemeistert werden und wir wachsen, indem wir lernen, die Dinge anzupacken. Dies kann unendlich zufrieden machen, auch wenn es sich um eine schier unlösbare und ungeliebte Aufgabe handelte.

Fazit

Innere Zufriedenheit ist kein Zustand, welcher sich leicht erreichen lässt. Zufriedenheit und Unzufriedenheit bestimmen unser Leben. Die Erfüllung materieller Wünsche führt nicht zum angestrebten Glücksgefühl.

Wer mit sich selbst nicht hadert, sich annimmt, wie er ist und lernt, positive Dinge auch in der Hektik des Alltags zu sehen, wird zufriedener leben. Dabei heißt Zufriedenheit nicht Stillstand.

Neues lernen und positive wie negative Erfahrungen zu machen, wird immer zu unseren Leben gehören.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.persoenlich-wachsen.de/zufrieden-sein-mehr-lebenszufriedenheit

[2] https://www.gesundheit-und-wohlbefinden.net/die-innere-zufriedenheit-finden

[3] https://www.frisches-denken.de/gelassenheit-lernen

[4] https://www.stern.de/panorama/wissen/mensch/seele-glueck–freude–hoffnung-3555640.html

[5] https://www.lavera.de/blog/2017/10/13/3-tipps-fuer-mehr-innere-zufriedenheit